zum Inhalt
Zahnen bei Kleinkindern / Weisheitszahnbeschwerden

Zahnen bei Kleinkindern / Weisheitszahnbeschwerden

Wenn neue Zähne ("Zahnen") durch das Zahnfleisch zu stoßen beginnen - sei es beim Säugling mit den Milchzähnen oder beim Heranwachsenden mit den Weisheitszähnen - kommt es immer wieder zu Entzündungen des darüber liegenden Zahnfleischs.
In der Volksmedizin hat sich das Kauen von Veilchenwurzeln und Fenchelstängeln als Linderung bewährt, aber Achtung: diese Präparate sind häufig mit Bakterien verunreinigt. Zusätzlich kann eine Kühlung der Wange mit kalten Umschlägen erfolgen, notfalls kann vorübergehend ein Zäpfchen (Paracetamol) gegeben werden.

Weisheitszahnbeschwerden werden notfallmäßig durch lauwarme Mundspülungen mit Chlorhexidin-, Kamille- oder Salbeilösungen oder Einpinseln einer Myrrhe-Tinktur behandelt.
Bei beginnender Schwellung gut kühlen! Baldiger Zahnarztbesuch ist unbedingt anzuraten, da im Gegensatz zu den natürlichen "Zahnungsbeschwerden" bei Kleinkindern, Probleme mit den Weisheitszähnen nicht von allein verschwinden, sondern sich in regelmäßigen (und unpassenden) Situationen wiederholen werden.



zurück zurück
Webdesign
Logo von Dr. Gerhard Kindermann Dr. Gerhard Kindermann Grazer Straße 53 2700 Wiener Neustadt Österreich Work+43 2622 28214